Vorteil für Stadtwerk-Kunden

Das Stadtwerk Haßfurt hat zum ersten Mal ein Bürgerbeteiligungsprojekt gestartet: Ab sofort können sich die Kunden am Energienetz des Stadtwerks beteiligen und sich ihren Einsatz gut verzinsen lassen.

 „Wir wollen unseren Kunden einen finanziellen Vorteil verschaffen und sie noch enger in ihre Energieversorgung einbinden“, erklärte Geschäftsführer Norbert Zösch bei einem Pressegespräch am Montag.

Alle Kunden werden in den nächsten Tagen Post vom Stadtwerk erhalten und über mehrere Neuerungen informiert werden. „Zum einen haben wir neue Strom- und Gastarife, zum anderen bieten wir zusammen mit der Greenenergetic GmbH die Möglichkeit an, Photovoltaikanlagen zu konfigurieren, die vom Kunden selbst installiert oder beim Stadtwerk gepachtet werden können. Zum dritten können unsere Kunden über die Smart-Home-Lösung Geräte und Räume steuern und automatisieren“, berichtete Norbert Zösch. „Außerdem können sich unsere Kunden am Energienetzrückkauf beteiligen.“

presseterminDenn das Stadtwerk hat die siebenprozentige Beteiligung der Ferngas-Nord an den Haßfurter Energienetzen für 1,5 Millionen Euro zurückgekauft. An diesem Betrag kann sich jeder Kunde auf Basis eines qualifizierten Nachrangdarlehens mit Beträgen zwischen 500 und 10.000 Euro beteiligen. Bei einer Laufzeit von sieben Jahren wird ein Zins von 2,3 Prozent, bei einer Laufzeit von zehn Jahren ein Zins von 2,55 Prozent versprochen, der zweimal jährlich ausbezahlt wird. Kunden, die Ökostrom beziehen oder den neuen Börsenstromtarif nutzen, erhalten weitere 0,25 Prozent Bonuszins. „Eine Beteiligung kann ab sofort online im Bürgerbeteiligungsportal des Stadtwerks unter https://buergerbeteiligung.stadtwerkhassfurt.de (Anmerkung: stwhas.de) gezeichnet werden, in dem alle Unterlagen verfügbar sind“, teilte Projektleiter Felix Zösch mit. Der Geschäftsführer Norbert Zösch wiederum verdeutlichte: „Dieses Projekt ist eine neue Art, unseren Kunden einen finanziellen Vorteil zu verschaffen. Gleichzeitig wird durch das Engagement der Bürger ein neues Kapitel der Energiebeziehung aufgeschlagen. Denn wir als Stadtwerk machen unsere Energie für und mit den Bürgern.“

Das Stromnetz des Stadtwerks versorgt derzeit 16.533 Einwohner im Einzugsgebiet, während das Wassernetz 1,4 Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr liefert und das Gasnetz sich über eine Länge von gut 96 Kilometern erstreckt. Die Stadtwerk Haßfurt GmbH betreibt und pflegt die Netze auch weiterhin. Für Bürgermeister Günther Werner ist die Bürgerbeteiligung eine neue Möglichkeit für die Kunden des Stadtwerks, die regionale Wertschöpfung zu unterstützen. „Diese Beteiligung steht für Haßfurt und für unsere Zukunft“, sagte er.

Wie der Kämmerer der Stadt Haßfurt, Wolfgang Hömer, anfügte, stehe hinter dem Stadtwerk die Stadt Haßfurt als Eigentümerin. Die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz gehe daher gegen Null. „Sollte das Stadtwerk trotzdem insolvent werden, würde sich die Stadt Haßfurt um eine Rückzahlung der Beteiligungen bemühen“, betonte er.

Wer sich für eine Beteiligung entscheidet, wird auf der Homepage des Stadtwerks den Link „Bürgerbeteiligung Haßfurt“ finden und durch die verschiedenen, auszufüllenden Formulare geleitet. Am Ende kann der Kunde den Darlehensvertrag und eine entsprechende Checkliste ausdrucken. Den Vertrag muss er nur noch unterzeichnen und per Post an das Stadtwerk senden. Nach der Prüfung des Vertrags erhält er ein gegengezeichnetes Exemplar in seinem Onlinezugang und die Aufforderung, den Darlehensbetrag zu überweisen.

Wer keinen Onlinezugang besitzt, kann sich auch persönlich an das Stadtwerk, Augsfelder Straße 6, in Haßfurt, Tel. 09521/94940, wenden.

Quelle: hassfurter-tagblatt.de
Autor: Ulrike Langer
Artikel: http://www.hassfurter-tagblatt.de/lokales/aktuelles/art2824,248305


zurück zur Übersicht