BR - Bericht über Auszeichnung der DUH

Der Bayerische Rundfunk berichtet über die Auszeichnung des Stadtwerk Haßfurts durch die Deutsche Umwelthilfe.

Das Stadtwerk Haßfurt ist am Dienstag (29.01.13) in Berlin von der Deutschen Umwelthilfe mit dem Titel "Vorreiter der Energiewende" ausgezeichnet worden. Neben dem Haßfurter Stadtwerk wurden drei weitere städtische Energieversorger geehrt.

Erdgas (Symbolbild) | Bild: colourbox.com

Laut der Deutschen Umwelthilfe betreibt das Stadtwerk Haßfurt hinsichtlich der Energiewende vorbildliche Arbeit und tritt durch eine Reihe äußerst innovativer Projekte hervor. 2012 konnten 75 Prozent des Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien abgedeckt werden. Bis 2015 soll die gesamte Energie der Stadtwerke Haßfurt regenerativ erzeugt werden.

Transparenter Stromverbrauch

Das Stadtwerk Haßfurt versorgt rund 10.000 Haushalte in der Region Haßfurt mit Energie. Als erster kommunaler Energieversorger in Deutschland hat das Stadtwerk alle Kundenhaushalte mit intelligenten Stromzählern ausgestattet. Über ein Webportal können Kunden nachvollziehen, wie sich der Verbrauch verändert, sobald beispielsweise energieeffizientere Haushaltsgeräte eingesetzt werden.

Investition in regenerative Energiequellen

Zusammen mit "Greenpeace Energy" vermarktet das Stadtwerk direkt günstigen Strom aus einer eigenen Windkraftanlage. Bürger hatten sich auch direkt daran direkt beteiligen können. 2012 wurde eine eigene Biogasanlage in Zusammenarbeit mit Landwirten errichtet. Auch die Photovoltaik-Anlagen wurden ausgebaut. Das Stadtwerk Haßfurt plant ein sogenanntes Power-to-Gas-Vorhaben. So sollen künftig schwankend vorhandene Energien etwa aus Sonnen- oder Windkraft in Wasserstoff oder Methan umgewandelt und gespeichert werden. Dann kann das Gas bei Bedarf in einem Blockheizkraftwerk als Brennstoff eingesetzt oder direkt ins Erdgasnetz eingeleitet werden.

(Quelle: www.br.de)
Stand: 30.01.2013


zurück zur Übersicht