Bestandsaufnahme thermische und elektrische Energieversorgung beim Stadtwerk Haßfurt

Im Rahmen eines vom Bayerischen Wirtschaftsministerium (STMWI) mit 40 Prozent geförderten Energiekonzeptes wurde das Netzgebiet des Stadtwerks Haßfurt einer umfassenden energetischen Bestandsaufnahme unterzogen, in welcher die thermische und elektrische Energieversorgung, sowie der vorhandene Erzeugerpark aufgenommen wurden. Das Energiekonzept wurde vom Institut für Energietechnik IfE GmbH an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ausgearbeitet, wobei man die intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre verstetigt hat.

Zuerst wurde auf Basis der aufgezeichneten Energieverbrauchsdaten sowie Abstimmungsgesprächen mit den einzelnen Abteilungen der Energiebedarf Stadtgebiet vollumfassend analysiert.

Dabei wurde auch der vorhandene Erzeugerpark aus örtlichen Blockheizkraftwerken, Photovoltaik- und Windkraftanlagen analysiert und hinsichtlich der Potentiale zur Lastverschiebung untersucht. Einer der Schwerpunkte der Betrachtungen waren auch Energiespeicher und die vorhandene Power-to-Gas Anlage, die ebenfalls zum Lastmanagement geeignet ist.

Basierend auf der umfassenden Analyse im Ist- Zustand wurden unterschiedliche Potentiale zur Lastflexibilisierung im Stadtwerkenetz technisch und ökonomisch bewertet und somit eine ausführliche Entscheidungsgrundlage für weitere Projekte ausgearbeitet. Die derzeitigen Entwicklungen im Regelenergiemarkt und die Weiterentwicklung zum sog. „Strommarkt 2.0“ wurden bereits entsprechend mit berücksichtigt.

Die Erarbeitung eines weiterführenden, vertieften Energiekonzepts ist hinsichtlich der identifizierten Potentiale geplant, genauso wie die Intensivierung des Lastmanagements zur verbesserten Integration von örtlichen erneuerbaren Energien. Unter Berücksichtigung der derzeitigen Rahmenbedingungen und der langen Nutzungsdauer der Energieversorgung wird ein langfristig flexibles und zelluläres Erzeugungskonzept empfohlen, welches eine entsprechende Redundanz ermöglicht und einen Beitrag zum Klimaschutz leistet.


zurück zur Übersicht